Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Mitteilungen der Verwaltung, Anfragen und Anregungen von Ratsfrauen und Ratsherren

BezeichnungInhalt
Sitzung:07.03.2019   Bau/002/2019 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Hr. Naujoks fragt wegen der Straßenverhältnisse und der dort abgesackten Straße in Barschlüte an. Fr. Neuke gibt wegen der Bedenken zur Straßenbeschaffenheit in Barschlüte an, dass das Bauamt veranlasst wird, sich die Schäden vor Ort anzusehen. Die Wohnungsbau selbst hätte ein Unternehmen beauftragt, das vor Ort regelmäßig Kontrollen durchführen soll.

 

Hr. Naujoks fragt an, warum in Barschlüte unterschiedliche Lampentypen von Straßenlaternen verbaut sind. Die Straßenlaternen mit dem eingesetzten LED-Licht gäben nicht genügend Licht ab. Hr. Kwiske erklärt hierzu, dass laut dem Elektriker des Betriebshofes die ersten Lampen im Gebiet zu Beginn der Erschließung vor rund zwanzig Jahren eingebaut wurden.

 

Anmerkung zum Protokoll (Hr. Kwiske): Die damaligen Leuchten mit Induktionstechnik und 55 W Leistung sind heute nicht mehr erhältlich und auch nicht mehr zeitgemäß. Nachträglich installierte Laternen verfügen über LED-Technik mit 16 W Leistung und haben zudem ein unterschiedliches Leuchtbild.

 

Auf Grund mehrerer Anfragen zum Ratsinformationssystem erklärt Fr. Neuke, dass die Verwaltung im ständigen Austausch mit dem Anbieter stehen würde. Es gebe momentan immer wieder Übertragungsprobleme und aus diesem Grunde konnten manche Sitzungsvorlagen nicht geöffnet werden.

 

Hr. Kwiske erklärt zum Krippen-Neubau, dass bisher neue Planungen vorgelegt wurden. In zwei Wochen gäbe es mit dem Architekten einen Termin; die Ergebnisse würden danach im Ausschuss vorgestellt.

 

Seitens der SPD gab es noch den Hinweis, dass die Holzzäune an dem Schotterweg hinter dem Teich auf dem Ritzenbütteler Sand anscheinend durch Vandalismus zerstört wurden und nun in den Gebüschen und teils auf den Wegen liegen würden.

 

Anmerkung zum Protokoll (Hr. Kwiske): merkt hierzu an, dass der Zaun bereits in der 9. KW durch den Betriebshof repariert wurde.

 

Fr. Neuke erläutert die Frage nach der Abgabe von Holz dahingehend, dass es zum einen Versteigerungen für das Holz gäbe oder eine Liste, in die sich Interessenten eintragen könnten. Die Vergabeart sei abhängig von der Menge und der Qualität des Holzes. Für dieses Jahr stünde noch nicht fest, wie verfahren werden soll.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

 

Nein:

 

Enthaltung: