Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Verbund familienfreundlicher Unternehmen Wesermarsch/Friesland e.V.

BezeichnungInhalt
Sitzung:12.09.2019   PUG/005/2019 
Beschluss:einstimmig beschlossen
Vorlage:  FB I/051/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 204 KB Vorlage 204 KB

Fr. Zander fasst die Vorlage zum Verbund familienfreundlicher Unternehmen Wesermarsch / Friesland e. V. zusammen.

Bürgermeisterin Neuke trägt vor, dass aus ihrer Sicht zwei Gesichtspunkte für einen Beitritt sprechen. Zum einen dienen eine breite Beteiligung und familienfreundliche Strukturen kreisweit der Fachkräfteinitiative und hilft ggf. das Problem der Abwanderung von Frauen zu reduzieren. Zum anderen profitiert die Gemeinde auch als Arbeitgeber, da auch Fachkräfte immer schwieriger für die Gemeinde zu finden sind. Über den Verbund können Unterstützungsleistungen und Fortbildungen genutzt werden.

Hr. Schöne begrüßt einen Beitritt, allerdings mit der Option, den Verbund auch wieder verlassen zu können.

Die Konditionen, so Fr. Neuke, zum Austritt sind nicht bekannt, nur, dass ein Jahresbeitrag zu entrichten ist.

Der Vorschlag zum Beitritt wird einstimmig angenommen.

 


Die „Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft Jade-Weser“ ist ein Teil der Wirtschafts-förderung Wesermarsch GmbH. Ihr Ziel ist es, Unternehmen bei der Begegnung des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels zu unterstützen. Dieses Ziel verwirklichen sie z.B. durch Fortbildungsangebote, Arbeitsvermittlung oder Beratung bei Betreuungsvarianten für Firmen.

 

Eine familienfreundliche Personalpolitik ist aus ihrer Sicht ein wichtiger Wettbewerbsvorteil im Wettstreit um qualifizierte Fachkräfte. Die Gemeinde als Arbeitgeber hat hier die Chance sich weiter positiv darzustellen. Weitere Kommunen und private Arbeitgeber der Wesermarsch haben eine Mitgliedschaft bereits in Aussicht gestellt.

 


MITGLIEDSUNTERNEHMEN PROFITIEREN VON FOLGENDEN VORTEILEN:

-       individuelle und unbürokratische Vermittlung von Fachkräften aus dem „Personalpool“ der Koordinierungsstelle

-       Personalentwicklung und Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeitende und Führungskräfte.

-       Beratung zu familienfreundlicher Personalpolitik und deren Umsetzung

-       Beratung zur Entwicklung betrieblicher Kinderbetreuungsmöglichkeiten

-       Beratung zu Themen betrieblicher Gesundheitsförderung und Wieder-eingliederung

-       zusätzliche Scoring-Punkte bei Beantragung von Mitteln aus dem EFRE-Förderprogramm „Einzelbetriebliche Investitionsförderung“

 

Seitens der Verwaltung wird vorgeschlagen, dem Verbund mit Wirkung vom 01.01.2020 beizutreten.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

9

Nein:

0

Enthaltung:

0