Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Mitteilungen der Verwaltung, Anfragen und Anregungen von Ratsfrauen und Ratsherren

BezeichnungInhalt
Sitzung:20.11.2014   Sport/016/2014 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Bürgermeisterin Neuke teilte dem Ausschuss mit, dass für den Kreissportbund Wesermarsch die Zusammenarbeit der Sportvereine mit den Schulen von großer Bedeutung ist, dieses gilt insbesondere für die mit den Schulen, die in der Form der Ganztagsschule geführt werden. In den vergangenen Jahren hat der Kreissportbund zwar mehrfach auf Tagungen  auf die vielfach erfolgreichen Kooperationen von Vereinen mit Schulen hingewiesen, dennoch ist der Aufklärungsbedarf bei den Vereinen und den Schulen nach wie vor erheblich, zumal es immer sich verändernde Vorgaben der Landesregierung gibt. Diesem Klärungsbedarf möchte man nachkommen und neue Kooperationen zwischen den Ganztagsschulen und den Sportvereinen initiieren. Ansprechpartnerin ist Frau Manuela Parche. Der Kreissportbund Wesermarsch bittet, dass wir als Schulträger Frau Parche bei ihrer Arbeit unterstützen, zumal sie der Auffassung sind, dass die Zusammenarbeit der Schulen mit den Sportvereinen für alle Schülerinnen und Schüler und für das Vereinsleben in unsere Kommune von großem Vorteil sind. Die Ausschussmitglieder nahmen dieses zur Kenntnis.

Eine weitere Mitteilung war der Museumshafen Ochtum e.V. über den bereits im Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport berichtet wurde. Herr Klisch benötigt einen Liegeplatz ggf. an zwei Dalben hinter der „Alten Vogtey Weyhausen“. Herr Klisch hielt Rücksprache mit dem Landkreis Wesermarsch. Die Sachbearbeiterin Frau Cordes hat sich die beschriebene Stelle in Ochtum angesehen. Zum Gut Weyhausen fiel auf, dass dort keinerlei Parkmöglichkeiten vorhanden sind und der Weg zum Deich extrem schlecht zu belaufen ist. Nach der Besichtigung wurde der Sportbootverein angesehen. Die Entfernung vom Parkplatz zum Vereinsheim ist schon sehr hoch, sodass Kinder bzw. Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen nicht an der Veranstaltung teilnehmen können. Zudem fiel auf, dass allein zwei Dalben nicht ausreichen würden um das Schiff dort festzumachen. Um auf das Schiff zu gelangen, müsste auch ein Anleger angebracht werden. Zusätzlich müsste an beiden Standorten eine Beschilderung erfolgen bzw. Hinweisschilder angebracht werden um auf die Historie und die Möglichkeit aufmerksam zu machen. Der Ausschuss nahm dieses zur Kenntnis.


Abstimmungsergebnis:

 

Ja:

 

Nein:

 

Enthaltung: