Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Haushaltsberatung 2018
Produkt P1.281001 - Heimatpflege
Produkt P1.281001 - Begu Lemwerder
Produkt P1.362501.001 - Ferienspaß
Sonstiges

BezeichnungInhalt
Sitzung:30.11.2017   J/K/T/007/2017 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
Vorlage:  FB I/132/2017 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 186 KB Vorlage 186 KB

Haushaltsberatung 2018

Produkt P1.281001 – Heimatpflege

Produkt P1.281001 – Begu Lemwerder

Produkt – P1.362501.001 – Ferienspaß

Sonstiges

 

Fachdienstleiterin Frau Rethorn stellte dem Ausschuss die o.g. Produkte vor.

 

P1.281000 – Heimatpflege

 

Für das Schifffahrtsmuseum Brake wurde auch im Haushalt 2018 ein Betrag i.H.v. 6.500,00 € eingeplant.

 

P1.281001 – Begu Lemwerder

 

Die Planansätze der Begu wurden wie bereits im Begu-Beirat vorgestellt nicht verändert. Besondere Maßnahmen für den Haushalt 2018 sind zum einen die Herrichtung eines Grasdaches auf dem Anbau des Restaurants, welche auf der Beratungsliste bereits aufgeführt wurde und zum anderen ein Betrag von 3.000,00 € für die Beschaffung von Spielgeräten im Begu-Garten.

Dieser soll für die Anschaffung von Spielgeräten eingeplant werden. Die im Haushalt 2017 eingestellten Mittel für den Ersatz des Seilturms und der Rutsche i.H.v. 4.000,00 € bzw. 2.500,00 € sollen ins nächste Jahr übertragen werden. Sinnvoll wäre ein Beschluss über die Freigabe der Mittel zur Anschaffung von möglicherweise anderen Spielgeräten, da u.a. der Seilturm höhere Kosten verursacht als eingeplant. Die Begu Lemwerder hätte dadurch im Haushalt 2018 Mittel i.H.v. 9.500,00 € für die Anschaffung von Spielgeräten. Außerdem wurde die Beratungsliste um einen Betrag im Ergebnishaushalt ergänzt, da für das Raumvergabeprogramm eine Aktualisierung notwendig ist. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 2.600,00 € für die Inanspruchnahme einer IT-Firma. Des Weiteren werden die bereitgestellten Mittel für die Außenbeleuchtung des Begu-Gartens (25.500,00 €), die Aufarbeitung der Wege (9.000,00 €) sowie der erste Teil der Ersatzbeschaffung der Klappstühle (1.000,00 €) in das Jahr 2018 übertragen. Die Mittel für den zweiten Teil der Klappstühle (1.000,00 €) für den Saal der Begu wurden bereits im Haushalt eingeplant.

 

Die im Haushalt 2017 eingeplanten Mittel i.H.v. 9.000,00 € für die Aufbereitung der Wege wird aufgrund der Höhe des Sanierungsgrads als Investition im Finanzhaushalt gebucht. Der erforderliche VA-Beschluss hierüber erfolgt im Rahmen der Haushaltberatung.

 

P1.362501.001 – Ferienspaß

 

Im Begu Beirat wurde die Problematik des Anmeldeverfahrens bei der Ferienspaßaktion im Sommer 2017 bereits besprochen. Um im Sommer 2018 das Verfahren zur Anmeldung an Ferienspaßaktionen zu vereinfachen, wurden für das Jahr 2018 Mittel i.H.v. 1.400,00 € zur Einrichtung eines speziellen EDV-Programmes in den Haushalt eingeplant. Die mittelfristige Planung ist hiervon nicht betroffen. Die jährlichen Kosten sind bisher nicht ermittelt worden. Schätzungsweise werden Sie sich auf einen Betrag von maximal 700,00 € belaufen, welcher die Wartung, Service, Hotline und Updates enthält.

 

 

 

 

 

 

Sonstiges

P1.571000.002 – Marketing

 

Im Bereich Marketing wurden zwei Positionen in der Beratungsliste ergänzt. Zum einen liegt ein Angebot über die Aktualisierung des Imagefilms der Gemeinde Lemwerder vor. Dieser wurde im Jahre 2012 erstmalig in Auftrag gegeben und das Unternehmen hat angeregt, ihn nun mit einem Aufwand von 2.500,00 € zu aktualisieren. Auf dem ersten Entwurf der Beratungsliste wurde der Film als immaterieller Vermögensgegenstand aufgeführt, dies wird jedoch in der aktuellen Version korrigiert.

 

Des Weiteren wurde auf der Beratungsliste ein Betrag von 4.000,00 € für die Erstellung eines Willkommensschild an der Fähre ergänzt. Dieser Betrag wurde bereits im Jahre 2015 in den Haushalt eingestellt, jedoch bisher nicht umgesetzt. Gemäß § 20 Abs. 1 KomHKVO kann der in 2015 eingestellte Betrag nicht erneut übertragen werden. Nachfragen bei der Fa. Procedes haben ergeben, dass jegliche Maße über entsprechende Konstruktionen an der Spundwand befestigt werden können. Unklar ist die Größe und Inhalt des Schildes.

 

Herr Schröder fügte hinzu, dass man die Bürger mit einbinden könnte um Ideen zu sammeln.

 

Der Ausschuss bittet die Verwaltung eine Auflistung über IT-Dienstleistungen aller Produkte nachzureichen um Vergleiche prüfen zu können.

 

Des Weiteren soll bezgl. des Raumvergabeprogrammes Vergleichsangebote vor Vergabe eingeholt werden.