Tagesordnungspunkt

TOP 4: Erschlie├čung von weiterem Bauland s├╝dlich des Betriebshofes - Antrag der Wohnungsbau Wesermarsch

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.11.2017   FPLA/056/2017 
Beschluss:zur Kenntnis genommen
Vorlage:  FB II/124/2017 

FBL Kwiske erl├Ąuterte die Sitzungsvorlage und sagte, dass die Wohnungsbau Wesermarsch ein Interesse an der Entwicklung der noch offenen westlichen Fl├Ąche an der Niedersachsenstra├če bekundet. Laut Aussage der Wohnungsbau sei ein weiterer Bedarf an Wohnbaufl├Ąchen wahrnehmbar, nachdem das Baugebiet Barschl├╝te fast vollst├Ąndig vermarktet worden ist und keine Restfl├Ąchen mehr zur Verf├╝gung st├Ąnden. Der schwierige Baugrund sei aus ihrer Sicht kein Hindernis f├╝r die Erschlie├čung. Gleichzeitig hat die Wohnungsbau einen ersten Vorschlag f├╝r die Planung vorgelegt. Dieser sieht eine Erschlie├čung von der Niedersachsenstra├če und eine Bebauung mit Einfamilienh├Ąusern vor. Die Planung k├Ânnte im kommenden Jahr aufgenommen werden. Frau Neuke merkte an, dass man von rund einem Jahr Planungszeit ausgehen m├╝sste. Es wurde angeregt, auch Doppelh├Ąuser oder Mehrfamilienh├Ąuser im Gebiet zu ber├╝cksichtigen und nicht nur Einfamilienh├Ąuser. Die Gemeinde sollte sich als Ziel setzen, j├Ąhrlich bis zu 10 Baugrundst├╝cke in die Planung zu geben. Ratsherr Sch├Âne fragte nach m├Âglichen Einnahmen f├╝r die Ver├Ąu├čerung der Fl├Ąche.Frau Neuke sagte, dass man sich noch am Anfang der Gespr├Ąche befinde und dass noch keine Summen vorliegen w├╝rden.

Der Ausschuss sprach sich daf├╝r aus, dass die Verwaltung weitere Details mit der Wohnungsbau Wesermarsch abstimmen und weiter berichten sollte.