BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB I/518/2017  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:20.11.2017  
Betreff:Antrag der Ev.-luth. Kirche auf Bezuschussung der Sanierung der Friedhofskapelle
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 148 KB Vorlage 148 KB

Die Ev.-luth. Kirchengemeinde beantragte mit Datum vom 07.11.2017 einen weiteren Zuschuss zur Sanierung der Friedhofskapelle in Lemwerder.

Während der Sanierungsarbeiten des Daches kam es zu unvorhersehbaren, notwendigen Elektroarbeiten, welche mit einem Betrag von 3.362,55 € berechnet werden.

 

Die Kirchengemeinde beantragt aufgrund dessen eine weitere/ergänzende Bezuschussung.

 

Des Weiteren wird in dem Antrag die Problematik der Beheizung der Kapelle am Deich erläutert. Diese gestaltet sich aufgrund der vorhandenen Elektrospeicheröfen, mit einer langen Vorlaufzeit, als sehr zeitintensiv und nach ökologischen Gesichtspunkten nicht mehr zeitgerecht.

Die Kirchengemeinde strebt diesbezüglich einen Austausch der Heizungsanlage an und bittet diesbezüglich ebenfalls um einen Finanzierungszuschuss in bisheriger Weise.

Das vorgelegte Angebot beläuft sich auf 18.349,06 €.

 

Die bisherigen Anträge in Rahmen der Sanierung der Friedhofskappe wurden mit 50 % der Gesamtkosten bezuschusst. Im Hinblick auf den Austausch der Heizungsanlage sollte eine Einbeziehung der künftigen Ersparnis mit Berücksichtigung finden und ein abweichender Zuschussbetrag beraten werden.

 

Die Gemeinde Lemwerder bezuschusste seit 2016 folgende Sanierungen bzw. Reparaturen an der Friedhofkapelle

 

Zeitraum

Zuschussbeschreibung

Betrag

Juli 2016

Austausch Außenschiebetür

3.053,00 €

Dezember 2016

Dachsanierung

10.836,82 €

August 2017

zusätzl.Kosten im Rahmen der Dachsanierung

2.211,11 €

 

 

16.100,93 €

 

 


 

 


Beschlussvorschlag: Verwaltungsseitig wird vorgeschlagen der Ev.-luth. Kirchengemeinde eine Finanzierungsbeteiligung mit XX  %  zuzusagen und nach Vorlage der Rechnungen den Betrag auszuzahlen.

 


Finanzielle Auswirkungen: Die notwendigen Haushaltsmittel  können aus Mehreinnahmen überplanmäßig bereitgestellt werden.