Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Nachnutzung ehemalige GS Lemwerder-West

BezeichnungInhalt
Sitzung:30.03.2017   Sozial/036/2016 
Beschluss:zurückgestellt
Vorlage:  BÜ/108/2017 

Bürgermeisterin Neuke teilte den Anwesenden mit, dass bereits vor 4 Jahren über eine mögliche Nachnutzung des Gebäudes der ehemaligen Grundschule Lemwerder-West nachgedacht wurde, dann jedoch der Kindergarten der KiTa dort, aufgrund des Feuers, eingezogen sei.

Die ehemalige GS West ist seit dem Umzug der KiTa  nun leerstehend. Derzeit lagern dort noch verschiedene Einrichtungsgegenstände aus der KiTa sowie (nach Absprache) ein Sportgerät des SG Akquinet. Frau Neuke bat darum eine Vorgabe aus der Politik zu erhalten, wie zukünftig das Gebäude genutzt werden soll.

 

Neben dem Antrag der SPD zur Prüfung der Einrichtung einer Tagespflege für ältere Menschen (vgl. FBI/036/2017) sind verschiedene Einrichtung sowie Privatpersonen mit Vorschlägen für mögliche Nachnutzungen an die Verwaltung herangetreten.

 

In der Sitzung wurden die bisher eingereichten Vorschläge und Konzepte zur Anmietung oder Verkauf vorgestellt.

 

Zur Vermietung/Eigenbetrieb

1.)   Tagespflege für Kinder- Einrichtung einer Großtagespflegestelle „Die Melksnuten“

2.)   Tagespflege für Senioren

3.)   Umweltbildung (NABU) Aufgrund eines Zeitungsartikels der Norddeutschen  im Juli 2016

4.)   Generationenwerkstatt

5.)   Anfrage einer Bachelor/Masterarbeit für Möglichkeiten im Bereich Kunst/Kultur oder Begegnung

 

Dabei können mögliche Kombinationen vorgenommen  werden.

 

Zum Verkauf

1.) Atelierhaus Warwas

2.) Meistbietender Verkauf

 

Die Bürgermeisterin wies nach Vorstellung der Vorschläge darauf hin, das dass leerstehende Gebäude monatliche Unterhaltungskosten verursacht und es Ziel dieser Überlegung sein sollte, die Kosten der Gemeinde für dieses Gebäude so gering wie möglich zu halten.

Weiter teilte sie dem Ausschuss mit, dass die einzelnen Projekte keinen Zeitdruck haben, jedoch die „Melksnuten“ ab Sommer 2017 beginnen möchten. Daher wäre eine zeitnahe Rückmeldung über die Weiternutzung oder das zur Vefügung stellen von anderen Räumlichkeiten wünschenswert.

 

Es wurde auch eine Diskussion aus dem AK Schulentwicklung hingewiesen, zur Einrichtung einer weiteren Außenstelle.

Die Sitzung wurde in der Zeit von 19:46 Uhr bis 19:57 Uhr für eine Einwohnerfragestunde unterbrochen.

 

In dieser stellte sich Herr Anton Eglsoer, der Lebensgefährte der Interessentin Miriam Warwas, vor und erläuterte kurz das Konzept Atelierhaus.

 

Er informierte die Anwesenden darüber, dass für dieses Projekt lediglich ein Kauf der ehemaligen Grundschule West in Frage komme und über eine mögliche Kombination mit anderen Konzepten im Detail gesprochen werden könnte.

 

Eine Empfehlung über die weitere Nutzung gab der Sozialausschuss nicht ab.

Der Tagesordnungspunkt wurde  zurück in die Fraktionen gegeben.